Gnadenhof

Im Durchschnitt, leben bei der KleinTierHilfe rund 20 Tiere dauerhaft.
Diese haben bei uns ihr End-zuhause gefunden. In der Regel sind das sehr alte Tiere, die ihren Lebensabend bei uns verbringen dürfen.
Aber auch chronisch Kranke Kaninchen und Meerschweinchen bleiben zum Teil für immer bei uns. Diese sind ihr Leben lang auf medizinische Betreuung und fachgerechte Versorgung durch eine Tierarzt angewiesen. Auf dieser Seite möchten wir euch gerne, unsere Schützlinge vorstellen.

Werden Sie Pate, und unterstützen Sie somit ihren persönlichen Schützling.
So einfach geht´s: Klicken Sie dazu einfach auf den Batton, bei dem Tier, das Sie gerne Helfen würden. Möchten Sie regelmäßig über ihr Partentier informiert werden, und Bilder und Videos zugeschickt bekommen, dann füllen Sie noch das angegebene Formular dazu aus.
Wir bedanken uns rechtherzlich, für Ihr Interesse an der Patenschaft.

 

  

Snow und Koki

Die zwei, mittlerweile fast siebenjährigen Kaninchen sind schon zeit Anfang an bei der KleinTierHilfe.
Snow und Koki haben ineinander die große Liebe gefunden, und sind unzertrennlich. In jüngeren Jahren war Kaninchen Dame Snow ein richtiger kleiner Wirbelwind, die fast täglich eine Möglichkeit gefunden hat bei uns auszubrechen, um dann im Nachbargarten Kohl und anderes leckeres Gemüse zu klauen, jedoch nie ohne Kumpel Koki.
So waren die zwei fast täglich auf Raubzug in denn umliegenden Gärten unterwegs. Doch das alter macht vor niemanden halt, und so werden auch die zwei von Jahr zu Jahr ruhiger. Snow ist schon fast taub und Seelenverwandter Koki, verliert langsam sein Augenlicht, auch die Arthrose kam im alter. Daher sind mittlerweile beide auf intensive Betreuung und zum teil auch auf Medikamente angewiesen. Sie leben zusammen mit denn zwei Meerschweinchen Wolverine und Currly in einem großen Gehege, denn Winter jedoch verbringen sie im warmen Haus (da die Arthrose bei kälte schlimmer wird).

Update: Im November 2017, verstarb Koki altersbedingt. Er ist friedlich eingeschlafen.

Patenschaft für Snow

 

Lulu

Lulu war das aller erste Meerschweinchen bei der KleinTierHilfe, damals zog sie bei uns trächtig ein und gebar die zwei Brüder Wolverine und Currly. Ihr alter wird auf ca 6-8 Jahren geschätzt, und ist momentan eines der ältesten Tiere bei uns.
Damals kam sie in einem sehr schlechten zusand bei uns an, von Milben geplagt und sehr stark unterernährt. Nun lebt sie mit Meerschweinchen Freundin Elaisa, Maggie, Daisy und Miri zusammen in einem ca 18 Quatratmeter großem Gehege.
Auch bei Besuchern ist sie, durch ihre zutrauliche Art sehr beliebt. Zeit ein paar Monaten wird Lulu aber immer ruhiger, sie schläft immer länger und ich rechtes Auge wird langsam trüb, wir hoffen aber sehr, das sie uns noch lange erhalten bleibt.

Patenschaft für Lulu

 

 

Gundula

Rießen Kaninchen Gundula, aber auch liebevoll Gundi genannt, ist das wohl bekannteste Tier auf der Notstation.
Mit einem Gewicht von fast 8 Kilo, ist sie ein richtiger hinkucker, aber auch durch ihr sehr sanftes Wessen wurde sie zum liebling aller Besucher, und das genießt Gundi sehr. Die meisten Besucher der Notstation kennen Gundi schon von der Facebook Seite, und sind jedes mal überwältigt von ihrer größe und Gutmüdigkeit.
Aber Gundula hatte es nicht immer so schön.
Als ehemaliges Zuchttier, kannte sie nur Artgenossen wenn sie als Gebährmaschiene mißbraucht wurde.
Als sie in den wehen lag, und einen Notkaiserschnitt benötigte, da ihre jungen quer lagen wurde sie aus der Zucht genommen. Ein Zuchttier das einen Kaiserschnitt hatte darf nicht mehr zur Zucht eingesetzt werden. (Leider verstarben alle, bis auf ein Jungtier bei der Geburt)
Gundula wurde nicht vom Ehemaligen Besitzer zu uns gebracht, sondern von der Tierarztpraxis. Die Tierärzte und die Assistentinen tauften sie auf den Namen Gundula, und brachten sie anschließend zu uns, als sie sich von den strapatzen erholt hatte.
Zeit dem lebt unser großer Schtz bei uns, und wird von ganzem Herzen verwöhnt. Rechts im Bild (das schwarze Kaninchen), ist Midnight, ihre aller beste Freundin.

Patenschaft für Gundula

 

Midnight

Als das Muttertier Sofi bei uns einzog, war sie selbst noch ein Jungtier. Sie war mit der Geburt und ihren Jungen absolut überfordert, und produzierte auch keine Muttermilch. Sofi hat ihre jungen verstoßen, und so zogen wir die kleinen mit der Hand groß.
Die Handaufzucht klappt wunderbar, und die kleinen wurden immer größer und größer. Mit 12 Wochen wurden dann die ersten Geschwister erfolgreich vermittelt, aber Midnigt und Schwester Agathe (auf dem Fots mit den Baby´s ganz links) wollte nimand. nach über einem Jahr erfolglossen Vermittlungsversuchen, entschlossen wir uns dazu, ihnen bei uns ein endgültiges Zuhause zu bieten. Schwester Agathe verstarb leider im Sommer 2017 an einem Kieferabzess, auch durch Monatelanger Tierärtzlicher Behandlung konnte sie leider nicht mehr gerettet werden.
Midnigt fiel anschließend in eine tiefe trauer, und verweigerte sogar die Nahrungsaufnahe. Erst durch die Vergeselschaftung mit rießen Kaninchen Gundula, hat sich das Blatt gewendet und die Geschichte nahm ein Happy-End.
Heute ist der schwarze Wirbelwind Midnigt und das rießen Kaninchen Gundula beste Freunde, und teilen sich das großzügige Gehege mit drei weitern Kaninchen.

Patenschaft für Midnigth